Piuro

In der Vergangenheit war Piuro das wichtigste Dorf im unteren Bergell. Auf Grund des Abbaus und der Bearbeitung des Topfsteins und des Seidenhandels mit Europa war es ab 1400 ein reiches Industriedorf. 1618 wurde die Gemeinde durch einen grossen Felssturz zerstört. In den Sakristeien der Kirche von Sant’Abbondio befindet sich eine Ausstellung der Reste des alten Piuro. Unter den Hauptsehenswürdigkeiten sind das Renaissancemeisterwerk Palazzo Vertemate Franchi, mit seinen reich mit Fresken geschmückten Wanden und Decken und den aus Holz bestehenden Stuben mit Einlegearbeiten, und die Wasserfälle Acqua Fraggia, ein Naturdenkmal seit 1984 mit einem wunderschönen Park, einem Vita Parcours, einem Fahrradweg und zahlreichen Wandermöglichkeiten.